Die Geschichte der ätherischen Öle ist schon viele tausend Jahre alt.

 

Schon zur Zeit der alten Hochkulturen in Mesopotamien und Ägypten wurden Duftstoffe bzw. Pflanzenteile meist in Form von Räucherwerk für therapeutische und rituelle Zwecke verwendet.

 

Die Ägypter verwendeten ätherische Öle hauptsächlich zu medizinischen Zwecken, aber auch für die Schönheitspflege.

 

Weihrauch und Myrrhe haben in der Religion immer eine wichtige Rolle gespielt, waren sie doch auch die kostbaren Geschenke, die Jesus als Neugeborenes gebracht worden sind.

 

Auch die Griechen und Römer entdeckten die ätherischen Öle in der Aromatherapie. Sie verwendeten diese für Massagen, zur kosmetischen Zwecken, sowie zur Förderung und Erhaltung der Gesundheit.

 

Aber auch im asiatischen Raum, in Persien und Indien fanden die ätherischen Öle ihren Platz.

 

Sogar im Mittelalter - einer an und für sich nicht gerade "duftenden Zeit", kamen die Öle nach und nach auch in unsere Breiten.